Willkommen bei Micha in Münster-Sarmsheim
Tach auch! > Verschiedenes > Minty Boost

Minty Boost

Smartphones sind hungrig. In der Reklame hält die Batterie zwar eine Woche, in der Praxis ist jedoch nach kurzer Zeit die Batterie leer - wenn man unterwegs surft, die Datenverbindung nicht so doll ist und mit viel Power gesendet wird, auch das Display braucht Strom.

Natürlich sind sämtliche Steckdosen in der Nähe belegt. Die Batterieanzeige wird rot und man muss hoffen, dass am Check-In des Flughafens wenigstens das Online-Ticket noch angezeigt wird.

Und nun? Man bräuchte ein Unterwegs-Ladegerät. Natürlich gibt es so etwas zu kaufen. Irgendwelche "Energietanks", die man ebenfalls zu Hause auflädt und mit denen man unterwegs nachladen kann. Wenn dieser Tank leer ist, geht es auch nicht weiter.

Ideal wäre ein Ladegerät, das mit herkömmlichen Batterien arbeitet. Denn Batterien gibt es an jedem Kiosk, ob am Nordkap, auf Malle oder am Fuß des Mount Everest. Lady Ada hat so ein Ding entwickelt, man muss es nur noch zusammenlöten. Das Ding heißt Minty Boost (weil es in eine Pfefferminzdose eingebaut wird).

Warnung: Es gibt auch "Ladegeräte" mit 9V-Batterie. Das ist aber eher ein Witz, weil die 9V-Blöcke kaum Strom liefern. Außerdem ist die Spannung zu hoch, sie wird i.d.R. mit einem herkömmlichen Spannungsregler heruntergeregelt, wodurch 80% oder so der Energie in Wärme umgesetzt werden und nicht in Akkuladung. Auch der MintyBoost wird heiß, hier arbeiten wir allerdings trotzdem mit hohem Wirkungsgrad.

Ich habe es nachgebaut. Allerdings verwandte ich runde Dosen. Darin ist mehr Platz und es passt noch ein USB-Ladekabel rein.

mintyboost.jpg

Das Gerät funktioniert prima. Man hat unterwegs wirklich Strom. Man sollte die Hinweise beachten: Unter Alkali-Mangan geht gar nichts. Herkömmliche Zink-Kohle-Batterien machen relativ schnell die Grätsche. Auch Alkali-Mangan-Batterien ("Alkaline") kommen mit dem hohen Strom nicht so richtig klar. Damit kann man auf keinen Fall den Smartphone-Akku vollständig laden. Ich komme bei meinem Smartphone auf ca. 30%, was einem aber zumindest aus der Patsche hilft.

Einzig Lithiumzellen halten der hohen Stromaufnahme stand. Die sind zwar vergleichsweise teuer, aber sie liefern wenigstens Energie.

Die Batterien werden auf jeden Fall sehr heiß, egal ob Alkaline oder Lithium. Also bitte nicht erschrecken. Auch der Spannungswandler-IC wird heiß. Vorsicht beim Anfassen.

Der Minty Boost funktioniert leider nicht mit jedem Smartphone. Während der Ladestecker mittlerweile genormt ist (Micro USB), ist es die Verschaltung noch lange nicht. Der Meister gewolltern Inkompatibilitäten ist bekanntlich Äppl, Smartphones dieses Herstellers erwarten das vom Hersteller vorgesehene Ladegerät. Lady Ada hat das zwar berücksichtigt, vor dem Bau eines Minty Boost würde ich mich aber trotzdem erst einmal informieren, ob das überhaupt geht.

Bewertung: Doppelplusgut.

 

Hosted by myself